Veröffentlicht am

Unfallschutz beim Bohren

Unfallschutz beim Bohren!

Unfall stoppen durch Unfallverhüung

Jeder Handwerker hat sich doch bestimmt schon einmal verletzt! Wenn Sie diese Unfallschutz – Punkte beachten, werden Sie sich bestimmt weniger verletzen!

 

Schutzbrille tragen!

Jeden Tag passieren in Deutschland etwa 2000 Arbeitsunfälle, bei denen die Augen leiden. Schutzbrillen werden oft vergessen oder man verzichtet bewust auf eine Schutzbrille! Dabei sollte der Schutz des Sehsinnes für jeden oberste Priorität haben. Fliegende Späne ob Holz, Metall oder Beton Splitter kommen schnell ins Auge und können schlimme Verletzungen im Auge verursachen. Deshalb nicht auf den Unfallschutz verzichten!

 

 

Bei langen Haaren einen Haarnetz oder ein Haargummi verwenden!

Zur Unfallschutz trägt man bei langen Haaren ein Harnetz

Bei langen Haaren sollte man seine Haare zusammen binden oder einen Haarnetz tragen. Denn es können Unfälle passieren, wobei sich die Haare im schnell drehenden Bohrfutter verfangen können. Zur Not kann man auch eine Kappe tragen, wo man seine Haare im innerem verstecken kann.

 

 

Späne mit einem Handfeger oder Pinsel entfernen!

Mit dem Pinsel entfernen wir die Späne

Schnell ist es passiert! Beim saubermachen einer Oberfläche, werden oftmals die Hand benutz. Dies kann zu Schnittverletzungen führen. Um eine Schnittverletzung zu vermeiden, entfernt man die Späne nach dem Bohren mit einem Pinsel oder einem Handfeger. 

 

 

Das (noch) rotierende Futter nicht mit der Hand stoppen!

Unfallschutz nicht anfassen

Nachdem man die Arbeit mit der Bohrmaschine beendet hat, dreht sich das Bohrfutter noch einige Umdrehungen weiter. Haben Sie dabei Geduld und stoppen Sie das Bohrfutter nicht mit der Hand!  Bedenken sie dabei, dass die hohe Geschwindigkeit des Bohrfutters nicht zu unterschätzen ist. Ganz zu schweigen, dass im Bohrfutter scharfe und spitze Bohrer eingespannt sind, die meist zu den größten Unfällen führen.

 

(Metall) Entgraten/Fasen wegen der Schnittgefahr!

Unfallschutz vor scharfen Kanten

Nach dem Bohren in Metall, entsteht immer ein scharfkantiger Grat rundum an der Oberfläche. Dieser Grat führt oftmals dazu, dass man mit der Hand oder dem Finger dran kommt und wir uns Schnittverletzungen zuführen. Um Schnittverletzungen zu vermeiden sollten Sie die Bohrung nach dem Bohrvorgang direkt mit einem Handentgrater oder einem Kegelsenker entgraten (Fasen)

 

 

Gehörschutz tragen bei lauten Arbeiten!

Schutz vor Hörminderung

Was Sie auch interessieren könnte!